Reinhold Jost, Minister für Umwelt und Verbraucherschutz des Saarlandes

Foto Becker & Bredel

Liebe Leserin, lieber Leser.

Die Landfrauen sind für die Arbeit im Ministerium für Umwelt und Verbraucherschutz in vielen Bereichen unverzichtbar...

Liebe Leserin, lieber Leser.

Die Landfrauen sind für die Arbeit im Ministerium für Umwelt und Verbraucherschutz in vielen Bereichen unverzichtbar. Sie unterstützen uns bei zahlreichen Aktivitäten und sind dabei nicht nur verlässliche Partnerinnen. Durch ihre regionale Verwurzelung wissen die Landfrauen auch aus erster Hand, was wir bei der Entwicklung unserer gemeinsamen Heimat an der ein oder anderen Stelle noch besser machen können. Der kontinuierliche Austausch mit dem Verband auf allen Ebenen ist deswegen immer fruchtbar, hilfreich und zukunftsgewandt.

Der Foodblog „Landfrauenküche“ zeigt beindruckend, wie modern Tradition und Landleben sein können: Von Hemmersdorf aus in die Welt beweisen die örtlichen Landfrauen, dass sie beste Botschafterinnen regionaler Produkte sind. Neudeutsch würde man sie als „Influencerinnen“ bezeichnen – allerdings mit dem ganz großen Unterschied, dass sie ausschließlich dem guten Geschmack und der Sache verpflichtet sind, aber keinem Sponsor gegenüber. Sie wissen, worauf es ankommt und teilen dieses Wissen großzügig und uneigennützig mit uns. Der regionale Foodblog aus dem Niedgau macht Lust aufs Essen und vor allem aufs selber Kochen. Das ist der erste und wichtigste Schritt Richtung gesunder Ernährung.

Ich wünsche dem Projekt den allerbesten Erfolg und freue mich schon auf viele leckere Rezepte und Anregungen für die eigene Küche.

Reinhold Jost

Minister für Umwelt und Verbraucherschutz


Teile diesen Beitrag!